Damit der Spagat zwischen Familie und Beruf gelingt Wunsch-Betriebe sind nun Mitglied im „Familienpakt Bayern“

Wie lassen sich Familie und Beruf am besten vereinen?
Mit dieser Frage beschäftigt sich Familie Wunsch, Erika und Otto sowie ihre Söhne Daniel und Steffen, seit Jahren. Das Familienunternehmen Wunsch führt inzwischen drei große Betriebe in der Region, das AktiVital Hotel und die St. Lukas Klinik in Bad Griesbach sowie das Hotel Mürz in Bad Füssing. Alle vier Familienmitglieder arbeiten mit Leib und Seele in den Betrieben, achten aber auch stets darauf, dass genug Zeit mit ihrer Familie bleibt. „Das ist nicht immer ganz so einfach“, gibt Otto Wunsch zu. „Dennoch geben wir unser Bestes, dass dieser Spagat gelingen kann. Das möchten wir auch unseren Mitarbeitern ermöglichen. Deswegen auf zahlreiche familienfreundliche Maßnahmen wie Teilzeitarbeit, vorübergehende Stundenreduzierung oder familienbedingte Auszeiten.“

 

Um diese familienfreundliche Botschaft nach außen zu tragen und um sich mit anderen Unternehmen, die ähnlich denken und Ähnliches anstreben, zu vernetzen, sind die Wunschs mit ihren Betrieben dem „Familienpakt Bayern“ beigetreten. Dabei handelt es sich um eine Partnerschaft der bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern weiter zu verbessern und Impulse in Unternehmenswelt und Gesellschaft zu setzen. Diese Verbindung zählt aktuell 976 Partner-Betriebe in ganz Bayern, die die Ziele des „Familienpakts Bayern“ mit vorantreiben möchten. Diese lauten:

 

  • Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern weiter optimieren, indem familienfreundliche Rahmenbedingungen geschaffen werden und Arbeitgeberinnen und -geber die unterschiedlichen Maßnahmen für eine bessere Vereinbarkeit umsetzen
  • Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Öffentlichkeit sichtbar machen
  • zu einem Kultur- und Bewusstseinswandel in Politik, Arbeitswelt und Gesellschaft beitragen
  • Familiäre Verantwortung würdigen und unterstützen. Erwerbstätige Eltern sowie pflegende Angehörige sollen sich sicher sein können, dass ihr familiäres Engagement honoriert wird

 

Um diese Ziele zu erreichen, hat das Netzwerk fünf Maßnahmen definiert, an denen gemeinsam gearbeitet werden soll:

 

  • Strukturelle Unterstützung bei Kinderbetreuung und Pflege
  • Arbeitswelt weiter an Familienbedürfnisse anpassen
  • Zeit in der Familie ist Kompetenz im Beruf
  • Unternehmen informieren, beraten und vernetzen
  • Gemeinsam für Familie und Beruf

In diesem Netzwerk und für die Umsetzung dieser Maßnahmen und Ziele macht sich Familie Wunsch nun stark. Auf das, was man in den Profilen auf der Website des Familienpaktes über die Familienfreundlichkeit ihrer Unternehmen schon jetzt lesen kann, ist die Familie sehr stolz. Das Profil des AktiVital Hotels sowie weitere Informationen zum Familienpakt finden Sie unter https://www.familienpakt-bayern.de/.