„Letztlich geht es immer um Entspannung“ Sporttherapeut Vu bringt die Kunst der chinesischen Medizin in unser Haus

Seit Februar verstärkt der gebürtige Vietnamese Quoc Son Vu uns als Sporttherapeut im AktiVital Hotel. Mit ihm haben wir einen Mitarbeiter gewonnen, der einen anderen Zugang zur Medizin und Gesundheit mitbringt: Er behandelt nach den Lehren der chinesischen Medizin.

Geboren und aufgewachsen ist der heute 50-Jährige im Vietnam. Im Alter von 17 Jahren verließ er seine Heimat, um in Tschechien Chemie zu studieren. Nach dem Mauerfall kam er nach Deutschland und arbeitete hier mehrere Jahre in verschiedenen Bereichen der Gastronomie und Hotellerie. In seiner Freizeit widmete er sich mehr und mehr der chinesischen Kampfkunst und lernte dadurch 1997 den international anerkannten Trainer und Kampfrichter sowie Professor für Wushu, Sun Jiangno, kennen. „Dieser Mann hat mich von der ersten Minute an sehr beeindruckt“, erinnert sich Herr Vu. „Es war reiner Zufall, dass wir uns begegnet sind, aber ich glaube, es war mein Schicksal.“

Denn Herr Vu war von Sun Jiangno so begeistert, dass er sich entschloss, mit knapp 30 Jahren bei ihm eine Ausbildung zum Wushu zu beginnen. „Diese Ausbildung umfasst die chinesischen Kampfsportarten Tai Chi und Kung Fu, die Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform Qi Gong sowie die Philosophie der chinesischen Medizin“, erzählt Herr Vu. „Sie ist zeitlich nicht begrenzt, sondern geht so lange, bis man alle Fähigkeiten erworben hat.“ Er selbst hat dazu nebenberuflich acht Jahre gebraucht, was für diese Ausbildung ganz normal sei.

Seit mittlerweile 12 Jahren ist Quoc Son Vu nun als Sporttherapeut im Gesundheitssektor tätig und hat Erfahrungen in mehreren Einrichtungen in der Region gesammelt. Seit Februar arbeitet er in unserem Haus und hat sich hier bereits gut eingelebt. „Wir sind insgesamt vier Sporttherapeuten“, erzählt er. „Jeder hat eine Ausbildung mit anderen Schwerpunkten gemacht und deswegen einen anderen Zugang zur Medizin und Gesundheit. Dadurch ergänzen wir uns sehr gut und können viel voneinander lernen.“

Herr Vu behandelt unsere Gäste nach der Philosophie der chinesischen Medizin, die besagt, dass der Mensch gesund ist, wenn seine Energien im Körper ungehindert fließen können. Wenn zum Beispiel die Schulter schmerzt, ist der Energiefluss an dieser Stelle blockiert. Um diese Blockade zu lösen, werden beispielsweise Akupunktur, Massagen, spezielle Kräutermischungen oder eben Sport- und Entspannungstherapie angewandt.

Um die Energien wieder zum Fließen zu bringen, nutzt Herr Vu Sport- und Entspannungstherapien. Am meisten Freude bereitet ihm hier Tai Chi und Qi Gong. „Das mache ich auch in meiner Freizeit am liebsten“, erzählt er. „Bis heute verbringe ich jedes Wochenende in München, um zu trainieren.“ Doch nicht nur in dem, was er bereits kann, versucht er stets voranzukommen, sondern er befasst sich auch immer wieder mit ganz neuen Bereichen von Gesundheit, Sport und Entspannung. Erst vor kurzem hat er einen Nordic-Walking-Lehrgang besucht und überlegt schon wieder, was er als nächstes lernen möchte. „Man kann sich nie genug fortbilden“, erklärt der 50-Jährige seinen Wissensdurst. „Mir macht das sehr viel Spaß und es hält mich körperlich und geistig fit.“

Herr Vu mag Abwechslung und neue Erfahrungen, deswegen fühlt er sich in unserem Haus auch so wohl: „Ich arbeite hier jede Woche mit anderen Hotelgästen, die zwischen mehreren Kursen pro Tag aus unserem umfangreichen Wochenprogramm wählen können.“

Unser Entspannungs- und Bewegungsprogramm umfasst:

  • Heilgymnastik
  • Qi Gong
  • Yoga
  • Nordic Walking
  • Nordic-Walking-Technikkurs
  • Bogenschießen
  • Aqua Fit (Wassergymnastik)
  • geführte Wanderungen
  • Progressive Muskelentspannung
  • Traumreise (meditative Entspannung)

„Ich schätze diese Abwechslung sehr“, erzählt Son Vu. „Ich komme immer wieder mit unterschiedlichen Menschen und ihren verschiedenen Anliegen in Kontakt und habe durch das breite Angebot viele Möglichkeiten, auf sie einzugehen.“

In seinen Kursen legt Herr Vu aber lediglich den Grundstein für unsere Hotelgäste: „Ich zeige hier, welche Möglichkeiten es gibt, Sport zu machen und stelle Entspannungstechniken vor“, erklärt er. „Es freut mich immer am meisten, wenn unsere Gäste nach einem Kurs strahlen und glücklich sind.“ Das sei aber nur der Anfang zu langfristigen gesundheitlichen Erfolgen, nach ihrem Aufenthalt müssten die Gäste weiter am Ball bleiben. Herr Vu empfiehlt ihnen, sich eine Sport- und Entspannungstechnik zu suchen, die ihnen gefällt und die sie regelmäßig ausführen möchten. „Besonders im Alltag, der immer fordernder und stressiger wird, ist das sehr wichtig“, ist Herr Vu überzeugt. „Wir müssen uns regelmäßig Zeit für uns selbst nehmen. Jeder Mensch ist verschieden und hat unterschiedliche Probleme, aber letztendlich geht es immer um Entspannung. Die können wir durch entsprechende Techniken und Sport gut erreichen.“